2019

Am 1.11.2019, freitags also, wie den ganzen Sommer über, trafen sich die FFS-Segler am Seglerheim des CYCM e.V. am Pier 1. Diesmal ging es nicht um Wettkampf, Wind und Wetter sondern miteinander um die Wurst. Die letzten der Saison nämlich.

 

Am Wochenende 19./20.20.2019 fand am Zwenkauer See die 4. Sächsische Vereinsmeisterschaft statt. Die Vereinsmeisterschaft wird vom Segler Verband Sachsen in Kooperation mit dem gastgebenden Verein ausgerichtet. In diesem Jahr wurde sie zum ersten Mal auch als mitteldeutsche Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Gastgeber war in diesem Jahr wieder der Regattaclub Zwenkau.

Am 13. Oktober haben wir uns wieder zahlreich auf dem Cospudener See zum Absegeln getroffen.  Pier 1 hatte wieder eingeladen und die Segler waren zahlreich erschienen: Insgesamt 33 Schiffe hatten gemeldet. Bei sonnigem Wetter und gutem Wind wurden zwei schöne Dreiecke absolviert: Start bei der Gymnasium-Tonne, Cospudener Tonne, Hafen-Tonne, Gymnasium-Tonne, Cospudener Tonne und Ziel zwischen Hafen-Tonne und Steg-Spitze.

Ergänzend zur Initiative "Blaues Band Deutschland", die mit einer bedarfsgerechten Anpassung der vorhandenen Wasserstraßen-Infrastrukturen neue Spielräume für naturnahe Entwicklungen schaffen soll und damit Basis der WCC 2020 ist, wird auf vielen Seen ein "Blaues Band" zur Ermittlung des schnellsten Seglers ausgetragen. Das geschieht in Anlehnung an das "Blaue Band", das als
Auszeichnung für die schnellste Personenschiff-Atlantiküberquerung von Europa nach New York vergeben wurde.

 

Ende gut….alles gut?

Besser! …denn : super und es geht weiter?!!

Langstreckensegeln auf unserem Cossi…wo die Ufer nur einen Steinwurf weit entfernt sind…geht das?

JA! Wenn wir lange Zeiten segeln + Strecke machen können bei frischem Wind.

Doch bis es soweit kam, haben viele worst case Szenarien alle Hürden aufgetürmt, welche wir uns vorstellen können (aber nicht wollten ): Absagen der Teilnehmer, Diskussionen um Streckenzeiten, Palaver über den idealen Segelkurs…

Am 5. Mai war es in diesem Jahr bereits so weit: Ansegeln auf dem Cospudener See. Bei sonnigem Wetter und leichtem Wind wurden insgesamt 20 Schiffe angemeldet - 2 Kats, 5 Jollen und 13 vollere Schiffe.

Am Freitag, 26.4., haben wir uns zum ersten Mal in diesem Jahr wieder zur Freitagsregatta getroffen. Das Wetter war besser als vorhergesagt. Die Luft hatte sich sehr schnell abgekühlt und der Wind war frisch, aber während der Regatta nahm er eher ab und Gewitter fanden anderswo statt. Mit 12 Booten war es auch eine gute Eröffnung der Saison, da noch nicht alle Segler ihre Boote im Wasser oder auf dem Trockenlieger haben.